Mein Platz in dieser Welt

Ich wette jeder von uns hat sich schon einmal gefragt welchen Platz man eigentlich in dieser Welt hat und wem man eigentlich wirklich wichtig ist. Naja ich eben auch.

Man könnte mich in dieser Welt als vieles betrachten. Einen Menschen, eine Schachfigur der Höhergestellten, ein kleines Mädchen das sich nicht zu wehren weiß, eine Autorin, eine starke Persönlichkeit, ein gescheiter Kopf, jemand der einem Jungen vielleicht irgendwann mal den Kopf verdrehen könnte, eine geliebte und verehrte Tochter und Freundin, nutzlos, wichtig, ein nur kleiner Teil eines Masterplans oder auch als jugendliches, fünfzehn jähriges, fantasievolles, möglicherweise psychischgestörtes Mädchen das einfach alleine gelassen werden möchte. Aber nichts davon und doch alles stimmt. Denn jeder sieht jeden anders.

Ich habe mal einen Spruch gehört der mich zum nachdenken Gebracht hat:

Wenn jeder an sich sebst denkt, ist an jeden gedacht.

Der Spruch ist wahr aber dennoch bekommen ich bei ihm ein ungutes Gefühl.

Mein Vater sagt immer ich bin eine verdammte egoistin und ich tue nie etwas für andere. Naja wie soll ich sagen zum Teil hat er wohl Recht auch wenn ich es nicht wahr haben möchte. Aber die Menschen die mir wichtig sind, sind mir niemals egal und die vergesse ich auh niemals. Das beste Beispiel dafür ist meine beste Freundin Tora. Ich lasse sie nicht hängen wenn sie etwas braucht, traurig ist oder meine Hilfe braucht bin ich für sie da und tue alles in meiner Macht stehende um ihr zu helfen oder bei zu stehen. Manchmal hole ihc sie auch von der Schule nur um sie zusehen und damit wir reden können. Das klingt irgendwie komisch wenn ich das so schreibe aber naja es ist wahr. Ebenso ist es umgekehrt. Aber ich kann nicht immer nur an andere denken das kann ich einfach nicht, vielleicht weil ich ein Teenager bin oder es hat andere Gründe aber ich hab einfach viel worüber ich nachdenken muss. Ich habe auch meine Probleme, abere an denen lasse ich so gut wie niemanden Teilhaben. Nicht mal Tora. Auch wenn sie meine beste Freundin ist ich kann ihr das alles einfach nicht erzählen. Ich habe angst sie mit irgendetwas zu belasten oder es rüberkommen zu lassen als würde ih mich nur um meine Sachen kümmern. Auch Katsu hat mir gesagt ich kann mit ihm reden und manchmal bin ich wirklich kurz davor ihm zu schreiben und ihm alles zu erzählen und auch Tora, aber dann denke ich immer 'nein das kann ich nicht machen  ich würde ihn nur belasten es geht auch irgendwie um ihn und naja wenn ich ihm das alles sage wirke ich hilflos und das ist das letzte was ich möchte' Ich bin sch seit einiger Zeit der Mensch geworden der immer lacht dem nichts an die Seele geht. Als wäre ich Gefühlslos. Das möchte ich auch sein, ich möchte der Mensch sein zu dem die menschen kommen können und sich aussprechen können und sich Ratschläge holen, ich möchte der Mensch sein bei dem sie wissen nichts kann ihr etwas, ich möchte das sie wissen das ich ´jeden einzelnen Kampf für sie kämpfen würde auch wenn ich von Anfang an weiß das ich keine Chance habe, ich möchte 'DER FELS IN DER BRANDUNG' für jeden sein den ich kenne. Doch dazu muss ich einmal alle Emotion von mir werfen. Ich habe mit der Trauer angefangen und ich glaube ich bin auf gutem Wege. Aber jedesmal wenn ich mein erstes Ziel fast erreicht hatte, hatte ich einen Rückfall. Ich weiß das es selbstsüchtig ist nur das werden zu wollen was ich werden will, aber ich kann nicht anders. Ich, ich möchte etwas in dieser Welt sein. Ich möchte nicht nur irgendwer sein! Ich möchte nich tungewiss sein über meinen Platz in dieser Welt. Aber alles was ich zustande bringe ist aus mir selbst ein Vrack zu machen. Emotionale, Psychische und andere Probleme über die niemand einen Schimmer hat das ich sie habe. Wenn ich jemanden sagen das ich es habe lache ich danach gleich laut und tue so als wäre alles nur Spaß gewesen.

Ich fliehe zwar in meine Gedanken und in die Welt die ich in meinem Kopf schaffe doch manche Menschen ziehen mich immer wieder zurück. Das macht mich wahnsinnig. Ich rede auch sehr viel über total unnötiges Zeug. Keiner hat Interesse daran aber ich erzähle es trotzdem und wenn ich dies tue hört mir nicht mal Yori zu die immer ein offenes Ohr für mich hatte.

Ich weiß nicht was ich tuen soll! Bin ich vielleicht ein Psychischerkrüppel?

Ich bin mir uch sicher das ich meine attraktivität verliere. Auch wenn das komisch klingt aber weil ich mich  selbst so verkrüppelt habe ich mein Charakter auch im A****. Ich bekomme plötzlich wutanfälle und muss etwas zertrümmern oder ich weine ohne grund. Manchmal sitze ich auch einfach nur da und lache plötzlich.

Außerdem  spreche ich mit mir selbst wie ein kleiner Psycho. Ich lache wenn Leute sich weh tun, wenn ich einem Buch jemand einen grausemen Tod erleidet oder ähnliches.

Was zum Teufel ist los mit mir?

 

Ich wette ihr hattet mich bei den ersten Tagen für ein normales Mädchen gehalten aber dies ist nun gewiss nicht der Fall. Irgendetwas läuft hier gewaltig schief mit mir.

Ich werde weiter darüber nach denken und in die welt meiner Träume und Bücher abtauchen um mich zu schützen. Entschuldigt.

 

Ayumi

19.1.15 19:07
 
Letzte Einträge: Yeey, Das Leben eines Teenagers, Erleben wir das Leben richtig?, YouTube, Blog and Instagram, YouTube


bisher 1 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Blackbutler / Website (20.1.15 03:51)


Ich bin ja Dein Dungeon-Pet.


Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen
Gratis bloggen bei
myblog.de